wer schreibt hier

wer schreibt hierUm zu wissen, wer hier eigentlich schreibt und euch all die ganzen Infos gibt, werde ich ein paar Zeilen über mich schreiben.

Mein Name ist Martin Kass, ich bin 1980 in Berlin geboren. Berlin war zwar immer meine Heimatstadt, aber so richtig irgendwie auch nicht. Mich hat es schon in jungen Jahren immer woanders hingezogen. Ich habe ein Jahr in den Niederlanden gewohnt, in Belgien und ein paar Jahre im Schwarzwald (als Berliner ist das auch eine Art auswandern!!! 🙂 ). Das waren alles aber mehr Notwendigkeiten wegen der Arbeit. Es waren Erfahrungen, wovon mir manche gut taten und manche weniger. Auf jeden Fall habe ich eine Menge gelernt, über mich und meine Fähigkeiten und vor allem, was ich mir antun möchte und was nicht.

Mir wurde sehr schnell bewusst, ich möchte nicht länger in einem Bürojob oder generell als Angestellter weiter arbeiten. Ich habe als Angestellter Bereiche übernommen, welche vorher 2 Personen gemanaged haben und durfte zum Schluss alles allein erledigen. Nebenbei habe ich den Umsatz dieser Abteilung noch verdoppelt, aber auf die Frage an meinen ehemaligen Chef, ob denn daraufhin nicht mal ein Tag mehr Urlaub drin ist, oder 100 EURO mehr Gehalt, hat dieser mich nur ausgelacht mit den Worten: „Woher nehmen?“

Da war für mich das Maß voll. Ich habe vorher schon allein „gekämpft“, also kann ich das jetzt auch und steck mir den kompletten Umsatz ein. Ich hatte meine eigene erste Firma gegründet und bereits nach 6 Wochen damit genug monatliches Geld verdient, um davon leben zu können und habe gekündigt. Fortan ging es nur npch bergauf. Es folgten über die Jahre noch ein paar andere (zusätzliche) Firmen, nachdem bei den vorigen alles recht gut „automatisiert“ war. Ich rede hier übrigens vom gulten alten offline Business! So richtig mit greifbaren Produkten und so.

Auswanderungsgedanken

Irgendwann kommt man aber immer wieder an einen, nennen wir es mal unzufriedenen Punkt seines Lebens, wo Überlegungen angestellt werden, wie, wann und wohin man denn so noch ziehen kann, und solche Überlegungen gab es bei uns in der Familie reichlich. Das WANN wurde erstmal hinten angestellt (kennen wahrscheinlich sehr viele von euch). Das WIE hatte grobe Züge, aber es gab keine Details. Aber das WOHIN Auswandern, das war die nervenzerfetzende Frage überhaupt.

Meine Frau ist Gott sei Dank auch sehr flexibel, was den Wohnort betrifft, bzw. wollte auch schon immer auswandern. Wir passten somit gut zusammen (war aber nicht der Grund, warum wir geheiratet haben). Wir hatten uns schon einige Flecken auf der Welt angeschaut, um mal ein wenig auszuloten, wo die Reise bzw. der Umzug hingehen soll. Fest stand: es sollte Europa sein, in der „Umgebung“ der Familie bleiben, möglichst warm, das Mittelmeer in greifbarer Nähe, ein vernünftiges Schulsystem und kostengünstiges Leben sollte möglich sein. Für mich als Unternehmer gab es natürlich noch andere Aspekte, welche berücksichtigt werden mussten. Aber Dank der EU gibt es da sehr viele Möglichkeiten.

Wir hatten zum Schluss 3 Inseln zur Auswahl: Mallorca, Malta und Zypern

Mallorca: Ist eine sehr schöne Insel, wir waren jeden 2. Monat dort (wenn auch mal nur übers Wochenende). Die kurze Flugstrecke nach Deutschland ist ein riesen Vorteil. Aber bei uns in der Familie spricht keine Sau Spanisch und so richtig lernen wollten wir es auch nicht. Gut, auf Malle braucht man jetzt nicht unbedingt Spanisch, aber wenn Auswandern, dann mit allem Drum und Dran. Und das Schulsystem, das staatliche, ist auch nicht gerade der Bringer. Im Winter wird es selbst auf Mallorca mehr oder weniger kalt und als dort vor ein paar Jahren mal Schnee fiel, hatte sich die Sache dann ganz gegessen. Mallorca fiel raus aus der Liste! Mal abgesehen davon, die Preise sind auch ziemlich nach oben gestiegen und die einheimische Bevölkerung macht immer mehr den Eindruck (nach all den erlassenen Gesetzen), dass sie lieber unter sich bleiben möchten. Dürfen Sie, Familie Kass kommt nicht!

Malta: Malta ist ein ziemlich colles Fleckchen Erde. Hat alles was wir brauchen und wollen, nur nicht genug Platz! Malta ist leider sehr klein, mit dem öffentlichen Bus braucht es eine halbe Stunde von einer Seite der Insel zur Anderen, und ich meine die lange Seite. Schulsystem ist top, Klima top, Menschen top, Gesetze top, aber zuuuuu klein. Ich glaube, es würde nicht lange dauern und man hätte einen Inselkolla. Von daher, leider keine Option für uns gewesen.

Zypern: Was soll ich sagen, es ist Zypern geworden. Wir sind nach Zypern ausgewandert. Ähnliche Verhältnisse wie Malta, aber wesentlich größer, mehr Möglichkeiten und vor allem, wir müssen gar nicht in den Winterurlaub fliegen. Wenn man Schnee mag und Schlitten oder Ski fahren will, Zypern hat große Berge (2.000 m) wo es im Winter Schneegarantie gibt. Und das Geilste, wer genug von Schnee hat, fährt am selben Tag wieder runter zur Küste und geht im 18 Grad warmen Mittelmeer baden. Rund um Zypern hat das Mittelmeer die wärmsten Temperaturen! Deswegen ist Zypern in Europa so einmalig und hat für jeden etwas zu bieten. Für uns also perfekt!

Auf den nächsten Seiten findest du die Wege, die wir gegangen sind. Und du wirst sehen, auswandern ist nicht schwer.

Beginnen kannst du hier!

Auf der Mittelmeerinsel Zypern herrscht mediterranes Klima. Die Temperaturen erreichen im Sommer von Mai bis Oktober durchaus Werte zwischen 40 Grad an der Küste und bis zu 30 Grad im Zentrum der Insel im Troodos Gebirge. Die Wassertemperaturen betragen im Februar immer noch um die 18 Grad und im Sommer steigt die Wassertemperatur bis 29 Grad an. Zypern ist Mitglied der EU, was das Auswandern nach Zypern wesentlich vereinfacht. Allerdings ist die Republik Zypern nur im südlichen Teil der Insel international anerkannt und übt auch nur im Süden die Kontrolle aus. Zypern ist nach wie vor praktisch in zwei Teile geteilt. Den Norden hat die Türkei besetzt und wird auch nur von ihr als eigenständigen Staat anerkannt (Türkische Republik Nordzypern).

hier ein paar literarische Inspirationen zu Zypern (sehr lesenswert!):

Mein Zypern

AuswandernDer Autor des Buches „Mein Zypern“ Joachim Sartorius ist Lyriker, Übersetzer und Publizist. Er verbrachte zwei Jahrzehnte im diplomatischen Dienst, unter anderem auch in Nikosia, der Hauptstadt Zyperns. Von 2001 bis 2011 war Sartorius Intendant der Berliner Festspiele und lebt auch in Berlin. In diesem Werk erkennt man die Liebe des Autors zu Zypern, der Insel wo er auch einige Zeit verbracht hat. Mit wunderschönen Worten beschreibt er seinen Blick auf die Sonneninsel Zypern. Mit genauem Blick auf Details bringt er uns die Lebensweise und Schönheit der Insel näher. Seine vielen historischen Hinweise sind sehr eindrucksvoll. Beim Lesen des Buches erkennt man nicht nur den Politiker, sondern auch den Künstler Joachim Sartorius. Seine oft poetischen Beschreibungen sind dennoch sehr korrekt. Dem Wesen nach gleicht das Werk einem langen Gedicht. Die poetischen Schilderungen über das Land, die Menschen, die unterschiedlichsten Orte, aber auch von der Pflanzen – und Tierwelt lesen sich wunderschön. Seine Begeisterung wirkt durchaus ansteckend. Sie macht Lust aufs Kennenlernen der Mittelmeerinsel Zypern mit seinem mediterranen Klima. Nicht nur das Klima ist dort sehr angenehm, sondern auch die gastfreundlichen Menschen machen den Aufenthalt auf der wunderschönen Insel zu einem Erlebnis. Lassen sie sich von einem Insider das Land näherbringen.

Hier geht es direkt zum Produkt
 

Faszination Zypern

AuswandernEine gelungene DVD mit einer Spieldauer über 52 Minuten, welche sie wunderbar auf den bevorstehenden Urlaub auf Zypern einstimmt. Wenn sie auf die Sonneninsel auswandern möchten gibt ihnen diese DVD einen tollen Einblick auf die unterschiedlichsten Landschaften der Mittelmeerinsel. Lassen sie sich faszinieren von den schroffen Felsen, den Bergwäldern oder den phantastischen Badestränden. Viele unberührte Naturschutzgebiete werden sie entdecken. Sie werden weiterhin vieles Interessantes über die Insel und die Inselhauptstadt Nikosia erfahren. Vor allem der südliche, der griechische Teil der Insel wird vorgestellt. Sie werden auch einen großen Einblick in die Geschichte der Insel erhalten. Überall stoßen sie auf die tausende Jahre alte Kulturgeschichte der Insel. Lernen sie das archäologische und byzantinische Museum kennen, die engen Gassen der Altstadt der Inselhauptstadt, die fast vollständig von einer kreisrunden Stadtmauer aus venezianischer Zeit umgeben ist. Sie werden zur Hafenstadt Larnaca geleitet, welches als „Tor zur Insel“ zählt. In dem Salzsee von Zypern sehen sie im Winter hunderte roter Flamingos. Auch die schönste Moschee der Mittelmeerinsel werden sie besichtigen. Mithilfe der DVD werden sie das ergreifende Troodosgebirge sehen, das Bergdorf Lefkara, welches durch die kunstvollen Handarbeiten bekannt ist. Weiterhin geht die Reise zum idyllischen Paphos mit seinem kleinen Jachthafen direkt neben der Burg. Viele versteckte kleine Klöster entdecken sie und ungestörte Landschaften mit ursprünglichen kleinen Dörfern. Lassen sie sich bezaubern von der Insel Zypern mit all seinen unterschiedlichen Facetten.

Hier geht es direkt zum Produkt
 

Eintauchen in Zyperns Seele

AuswandernDie Autorin des Buches Marisa Potamitis kam als junge Schweizerin schon 1988 nach Zypern und verliebte sich auf Anhieb in diese wundervolle Sonneninsel.Gemeinsam mit ihrem Mann brachte sie den Ökotourismus mit Cyprus Villages voran und bietet Yogagruppen ein Zuhause. Sie kennt sich aus mit der Seele Zyperns, mit all seinen verschiedenen Facetten. Auf 200 Seiten beschreibt die Autorin in diesem Taschenbuch was Zypern ist und was die Seele Zyperns ausmacht. Sie erzählt herrliche Geschichten aus ihrem Alltrag und von ihrer kleinen Farm. Mit ihr lernen wir die Zyprioten und ihre Kultur kennen und verstehen. Die wundervollen Menschen werden feinsinnig beschrieben und wertgeschätzt. Alte Frauen berichten hier von ihrem Leben, ihren Erlebnissen und auch Schicksalen. Lassen sie sich ein auf die Seele Zyperns, lernen sie die Menschen mit ihrer Mentalität, ihren Gefühlen und auch ihrem Humor kennen und lieben. Wenn sie vorhaben auf die schöne Mittelmeerinsel auszuwandern tauchen sie ein in die sehr persönlich geschriebenen Geschichten der Autorin. So können sie vielleicht schon ein bischen einschätzen ob ihnen die Kultur, die Menschen, die Landschaft eventuell eine neue Heimat werden. Aber auch als Urlaubziel bekommen sie einen besseren Eindruck der Menschen von Zypern, ihrer Denkweise und ihrer Mentalität. Beeindruckend ist die Gastfreundschaft, welche uns ständig begegnet.

Hier geht es direkt zum Produkt

hier geht es wieder zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.